Racktours GmbH & Co.KG, Auf dem Hessel 8, 63526 Erlensee, Telefon: 06183 2247

Zwischen Elbe und Obstgarten: Radeln im Alten Land

26.07. – 02.08.2020

Willkommen zu Ihrer Radreise durch das Alte Land.

Zwischen Elbe und Obstgarten: Radeln im Alten Land

26.07. – 02.08.2020

Willkommen zu Ihrer Radreise durch das Alte Land.




Unverwechselbar ist das Land an der Elbmündung. Zusammen mit Kehdingen bildet es das größte Obstanbaugebiet Europas. Ganze 7 Millionen Obstbäume schaffen hier im Frühjahr ein Blütenmeer. Typisch Altländer Häuser, reetgedeckte Dächer und kunstvolles Ziegelfachwerk machen diese Gegend so unverwechselbar.

1. Tag: Anreise ins Alte Land mit Stade

Die Fahrräder sind verladen und Sie fahren mit dem Bus Richtung Norden ins alte Land. In Stade können Sie sich auf eine historische Hansestadt mit wunderschönen Fachwerkhäusern freuen. Nur 5 Min. von der Innenstadt entfernt, beziehen Sie Ihr Hotel für die nächsten Tage. Vor dem Abendessen bleibt noch Zeit für einen kleinen Spaziergang.

2. Tag: Geest und Moorlandschaft

Heute startet Ihr erster Ausflug mit dem Rad. Ab Stade fahren Sie über den Stadtteil Haddorf nach Hammah. Vorbei am Naturschutzgebiet und dem Hammaher See geht es entspannt über Wege und kleinere Ortschaften nach Engelschoff. Der Höhepunkt dieser Tour ist dann das Christkinddorf Himmelpforten. Für zahlreiche Kinder in der ganzen Welt ist dies seit über 40 Jahren die Postadresse des Weihnachtsmannes. Erfahren Sie am Nachmittag einiges über die mehr als 1000-jährige Hansestadt Stade bei einer Stadtführung. Die verwinkelten Gassen, verzierten Kaufmannshäuser, der historische Hansehafen und der von Wasser umgebene Stadtkern wird Sie begeistern. (ca. 42 km)

3. Tag: Obstplantagentour

Unternehmen Sie eine Fahrradtour durch das Alte Land. Seien Sie gespannt auf die Vielzahl von Fachwerkhäusern und historischen Bauwerken entlang Ihres Weges. Je nach Jahreszeit hat das Alte Land viel zu bieten: im Frühjahr lockt die Baumblüte, der Sommer wird durch die leckeren Früchte versüßt und im Herbst startet die Apfelernte. Eine interessante Besichtigung eines Altländer Obsthofes erwartet Sie. Hier erfahren Sie mehr über die Apfelkunde, den Anbau des Obstes und die Vermarktung. Zur Stärkung genießen Sie anschließend eine leckere Suppe auf dem Obsthof. (ca. 52 km)

4. Tag: Durchs Kehdinger Land zur Elbinsel Krautsand

Ihre geführte Fahrradtour startet mit der Fahrt durch das Kehdinger Land, jenem kleinen Landstrich, der sich ein wenig eingeklemmt zwischen Niederelbe und dem »stillen Fluss« Oste ausstreckt. Radeln Sie durch die beschauliche Landschaft mit schönen Gutshöfen, saftigen Wiesen, Obsthainen und Pferdekoppeln. Direkt an der Elbe liegt die Halbinsel Krautsand – ein schöner Stopp für Radtouristen. Hier gibt es wenige Menschen, tollen Sandstrand, wunderbare Natur und ganz viel »Norden«. Setzen Sie sich in den Sand und schauen den dicken Pötten nach, die sich durch die nahe Fahrrinne schieben! Nun werden Sie verstehen, warum Krautsand früher als der Landstrich galt, in dem angeblich Milch und Honig fließen. (ca. 50 km)

5. Tag: Entlang der Mühlenstraße durchs Elbland

Ihr Radausflug führt Sie entlang eines Teilstückes der niedersächsischen Mühlenstraße. Vor 100 Jahren prägten zahlreiche Wind- und Wassermühlen das Landschaftsbild zwischen Nordsee, Elbe und Weser. Hier wurde Korn gemahlen, Wolle gewalkt und Öl gepresst, bis der technische Fortschritt sie aus dem Alltag verdrängte. Wind- und Wassermühlen sind die reizvollen Etappenziele dieser Radtour. Sie fahren von der Hansestadt Stade aus entlang einsamer Hochmoore, der idyllischen Schwingeniederung und durch die sanft wellige Stader Geest. Über Grefenmoor, Hagenah und Kutenholz geht es nach Fredenbeck durch eine natürliche, ländlich geprägte Landschaft. Uralte Moore, verwunschene Wälder und beinahe unendliche Weite erwarten Sie. Fahren Sie über Schwinge und Wiepenkathen zurück nach Stade. (ca. 43 km)

6. Tag: Die beste Milch gibt es wo? Na klar: An der Milchstraße

Entlang der niedersächsischen Milchstraße dreht sich alles um die Milch. Reizende »schwarz-weiße Ladys«, Weiden und Bauernhöfe finden sich hier, soweit das Auge reicht. Ein wunderbarer Rahmen für Ihre heutige Radtour. Die Route führt Sie, mit zauberhaftem Ausblick auf das Kehdinger Moor, nach Hüll und Großenwörden. Neben imposanten Fachwerkhäusern – die unter anderem den Großenwördener Hof und die 1901 gegründete Deckstation des Niedersächsischen Landgestüts Celle beherbergen – setzt die evangelische Kirche den markantesten architektonischen Akzent. Am Königsmoor vorbei geht es weiter nach Groß Sterneberg. Unmittelbar an der Straße liegt die nahezu vollständig erhaltene Steinkammer eines Steingrabes. Eine Erläuterungstafel vor Ort gibt Informationen über Bau und Ausgrabung des Denkmals, anschließend geht es zurück nach Stade. (ca. 59 km)

7. Tag: Stader Geest Tour

Herzlich willkommen an der Stader Geest! Die heutige Radtour ist eine Einladung in eine idyllische Landschaft mit bewaldeten Höhen, lieblichen Flusstälern und stillen Hochmooren. Auf dem Fernradweg Hamburg – Cuxhaven geht die Tour am Bahndamm entlang bis Dollern. Dort überwindet man den Geestsporn und erreicht den Rüstjer Forst. Über die Feldmark geht es weiter zum Forellengut Deinste. Im Forellengut, einer 6.000 qm großen Anlage, werden Köstlichkeiten aus Fluss und Meer, wie die Forelle oder der Bachsaibling, selbst gezüchtet und veredelt. Weiter geht es über Hagen, entlang der Barger Heide, zurück nach Stade. Am Nachmittag sind Sie bei einer Stadtführung mit außergewöhnlicher Perspektive dabei. Mit dem Fleetkahn wird der Burggraben, der Stades Innenstadt umsäumt, neu erlebbar. In einer einstündigen Tour werden Sie entlang der Wallanlagen geschippert, erfahren vom Kahn-Kapitän Historisches und Aktuelles über die Stader Häfen sowie über die ehemaligen Befestigungsanlagen aus der Schwedenzeit und können sich an einer idyllischen Naturlandschaft erfreuen. (ca. 43 km)

8. Tag: Heimreise

Nach der aktiven Woche im alten Land, werden die Fahrräder heute wieder verladen und Sie treten mit vielen schönen Erinnerungen die Heimreise an.

Ihr Hotel

Das 3-Sterne-s-Hotel Vier Linden liegt etwas außerhalb von Stade, nur 5 Fahrminuten von der Elbe entfernt. Die Innenstadt erreicht man in wenigen Minuten mit dem Bus. Alle 46 komfortabel eingerichteten Zimmer verfügen über Bad inkl. DU / WC und Haartrockner, Sat-TV und einem Kaffee- bzw. Teezubereiter. Ferner verfügt das Hotel über Fahrstuhl (Lift), Restaurant und Weinkeller, Saunen mit Ruheraum, Garten mit Terrasse, Kegelbahn und Fahrradverleih sowie Fahrradgarage und Ladeschrank (für E-Bike Akkus).

Ihr Hotel

Das 3-Sterne-s-Hotel Vier Linden liegt etwas außerhalb von Stade, nur 5 Fahrminuten von der Elbe entfernt. Die Innenstadt erreicht man in wenigen Minuten mit dem Bus. Alle 46 komfortabel eingerichteten Zimmer verfügen über Bad inkl. DU / WC und Haartrockner, Sat-TV und einem Kaffee- bzw. Teezubereiter. Ferner verfügt das Hotel über Fahrstuhl (Lift), Restaurant und Weinkeller, Saunen mit Ruheraum, Garten mit Terrasse, Kegelbahn und Fahrradverleih sowie Fahrradgarage und Ladeschrank (für E-Bike Akkus).

Zurück