Racktours GmbH & Co.KG, Auf dem Hessel 8, 63526 Erlensee, Telefon: 06183 2247

Wandern auf Menorca

17.10. – 24.10.2019

Eine Insel voller Geheimnisse, die auf jedem Plateau und entlang der Küste zu entdecken sind.

Wandern auf Menorca

17.10. – 24.10.2019

Eine Insel voller Geheimnisse, die auf jedem Plateau und entlang der Küste zu entdecken sind.




Es erwarten uns unvergessliche Impressionen einer ursprünglich erhaltenen Natur – nicht umsonst steht knapp die Hälfte der Insel unter Landschafts- und Naturschutz. Die Wanderreise führt uns in einsame Buchten, an weiße Sandstrände, auf von alten Steineichen überzogenen Hügellandschaften, weiter durch grüne Schluchten, vorbei an Steinruinen bis hin zu den Talayots, den tischförmigen Denkmälern aus Stein.

1. Tag: Willkommen auf Menorca

Am frühen Morgen geht unser Flug von Frankfurt nach Mahon. Transfer zum Hotel. Nach der Ankunft genießen Sie den Rest des Tages am Pool oder für eine ersten Spaziergang am nahegelegen Strand.

2. Tag: Son Bou – Es Canutells

Eine abwechslungsreiche Wanderung im Süden Menorcas. Wilde und liebliche Schluchten, mauergesäumtes Bauernland, weiße Sandbuchten und prähistorische Grabhöhlen in der Felsküste. Von Son Bou aus, dem längsten Strand Menorcas, passieren wir die abrupte wilde Schlucht von Llucalari, queren das Hochplateau mit seinem endlos scheinenden Netz von Steinmauern und den im Frühling bunt blühenden Feldern, folgen dem Verlauf des Barranc des Rellotge, wo heute noch windgeschützt die größten Obstbaumplantagen der Insel zu finden sind. Diese Schlucht stößt am Strand von Cala en Porter wieder aufs Meer. Nach Durchqueren der dortigen Feriensiedlung geleitet uns der Camí de Cavalls direkt nach Cales Coves, eine Doppelbucht, in deren Felsabsätzen sich zahlreiche Grabhöhlen aus der talaiotischen Epoche finden, die größte Nekropole dieser Art auf den Balearen. Noch einmal geht es das Plateau hinauf weiter nach Osten, bis wir mit der kleinen Cala Es Canutells unser Ziel erreicht haben.

13,8 km, ca. 4,15 Std., leicht bis mittel

3. Tag: Els Alocs – Binimel∙là

Diese Wanderung an der Nordküste Menorcas zeigt die farbenprächtige Vielgestalt seiner ständig wechselnden Landschaften. Von der schwarzen Kieselbucht Els Alocs aus windet sich der Camí über einige Hügel bis zur einsamen Cala en Calderer. Von dort geht es über rote, weiße und schwarze Felsen über die letzte Anhöhe zur Cala Barril. Ein sanftes Tal und schattiger Pinienwald geleiten uns zur Cala Pregonda, mit ihren leuchtend gelben Felsinselchen, eine der schönsten Buchten der Nordküste Menorcas. Nach einem erfrischenden Bad erreichen wir mit dem Strand von Binimel∙là den Zielpunkt dieser Tagesetappe. Je nach Jahreszeit und Wanderlust der Teilnehmer können wir diese Etappe bis zur Platja de Cavalleria verlängern.

12,1 km, 4 Std., mittel bis anspruchsvoll
Verlängerung: 15,9 km, 5,5 Std.

4. Tag: Inselrundfahrt

Heute lassen wir die müden Beine einmal ruhen und genießen die Insel bei einer Rundfahrt.

5. Tag: S’Albufera: Favàritx – Es Grau

Heute starten wir zu einer Wanderung in den Landesnaturpark S’Albufera des Grau, mit dem größten Feuchtgebiet der Insel und der am strengsten geschützten Landschaft der Insel. Unsere Tour beginnt am Cap de Favàritx, das mit seinem kargen, dunklen Schiefergestein eine der extremsten und eindrucksvollsten Landschaften der Insel bildet. Wir folgen dem Camí Richtung Süden, passieren die Platja Tortuga, wandern über weitere Anhöhen, ziehen über Felder bis zur Cala Torreta und genießen von der Ruine eines britischen Wehrturmes einen wunderbaren Panoramablick auf die vorgelagerte Insel Illa d’en Colom. Über einen schattigen Weg hinter den Dünen erreichen wir abschließend einen Aussichtspunkt über die gesamte Lagune S’Albufera. Die Fischerkolonie Es Grau bietet mit ihren Bars und dem Strand einen erholsamen Abschluss einer der schönsten Etappen des Camí de Cavalls.

12,4 km, 4,15 Std., mittel

6. Tag: Erholung

Heute ist ein Tag zum Ausruhen.

7. Tag: Son Xoriguer – Cala Galdana

Auf dieser Wanderung im Süden der Insel lernen Sie einige der schönsten Buchten Menorcas kennen, bekannt für ihre strahlend weißen Sandstrände und ihr türkisfarbenes, kristallines Wasser. Der Weg beginnt am Strand der Feriensiedlung Son Xoriguer und folgt zunächst der Küstenlinie bis zu den Stränden von Son Saura. Hinter dem nächsten Felsvorsprung erreichen wir die kleine Cala des Talaier. Unser Pfad folgt der Küste bis zur Cala en Turqueta. Von dort zieht der Weg durch lichten Pinienwald ins Hinterland und durch eine kleine Schlucht erreichen wir die malerische Cala Macarelleta. Über die Felsen mit Panoramablick, gelangen wir zur Cala Macarella. Von dort aus führt ein breiter Weg hinüber zur Cala Galdana, dem Ziel dieser Etappe.

14,5 km, 4,15 Std., mittel

8. Tag: Abschied

Heute heißt es Abschied nehmen von der schönen Insel. Wir genießen den Tag noch im Hotel und lassen die schönen Wandertage noch einmal Revue passieren.

Anforderungen
Technisch einfaches Wandern für trittsichere Bergwanderer mit durchschnittlicher Kondition bei Wandergehzeiten von 3,5 bis 5,5 Stunden. Wir wandern jeweils mit leichtem Tagesrucksack. Das Hauptgepäck steht uns täglich zur Verfügung.

Zurück