Racktours GmbH & Co.KG, Auf dem Hessel 8, 63526 Erlensee, Telefon: 06183 2247

Radreise Südlicher Gardasee

08.04. – 14.04.2021

Castelnuovo del Garda – Östlich von Peschiera, etwas abseits vom See, liegt Castelnuovo inmitten der äußerst fruchtbaren Moränenhügel. Das Landschaftsbild ist von Weinbergen, Olivenhainen, Zypressen und urigen Bauernhäusern und prächtigen alten Villen geprägt.

Radreise Südlicher Gardasee

08.04. – 14.04.2021

Castelnuovo del Garda – Östlich von Peschiera, etwas abseits vom See, liegt Castelnuovo inmitten der äußerst fruchtbaren Moränenhügel. Das Landschaftsbild ist von Weinbergen, Olivenhainen, Zypressen und urigen Bauernhäusern und prächtigen alten Villen geprägt.




1. Tag: Anreise

Anreise an den Gardasee in das 4-Sterne Parc Hotel, das inmitten in einer grünen Landschaft liegt.

2. Tag: Das Lugana Weingebiet

Heute machen wir einen Sprung in die Geschichte, bei der Entdeckung eines der wichtigsten Weine der Region, des Weißweins »Lugana«. Wir starten vom Hotel aus in Richtung der Moränenhügel des unteren Gardasees, die geprägt sind von sanften Tälern sowie üppigen Weinbergen und Obstgärten. Während der italienischen Unabhängigkeitskriege erlangten sie Berühmtheit und waren Schauplatz entscheidender Schlachten. Wir lernen historische Städte und Dörfer wie Solferino, Castellaro Lagusello und San Martino della Battaglia kennen und folgen den historischen, kulturellen und kulinarischen Spuren dieses Gebietes. Bei einer Weinprobe entdecken wir den »Lugana«, einen Weißwein mit einzigartiger Färbung und fruchtigem Geschmack. Auf einer Route, die auf Nebenstraßen mit wenig Verkehr und kurzen Höhenunterschieden entlang führt, erleben wir einen wirklich einzigartigen Tag, ganz entspannt im Sattel unserer Räder. Auf dem Weg zurück ins Hotel lassen wir den Tag bei einer Lugana-Weinprobe mit Imbiss ausklingen.

Radwegstrecke: 45 km | Höhenunterschied: 230 m | Schwierigkeitsgrad: einfach bis mittel

3. Tag: Das Land des Custoza und Verona

Der heutige Tag führt uns auf eine Zeitreise durch die Geschichte. Ausgehend vom Hotel beginnen wir unsere Tour auf Asphalt- und Feldwegen, über verkehrsarme Nebenstraßen und durch herrliche Landschaften. Wir durchfahren das einzigartige Custoza-Weinanbaugebiet und erreichen das gleichnamige Dorf, das neben seinem Weißwein auch als Austragungsstätte der Risorgimento-Schlachten von 1848 und 1866 bekannt ist. Wir radeln auf den Spuren dieser Schlachten entlang historischer Villen und Gehöfte, dort, wo einst die österreichische Armee auf die piemontesische, später italienische, Armee traf. An unserem Ziel Verona angekommen, durchqueren wir die Stadt von Romeo und Julia auf neue und alternative Weise und sehen einige der historischen Sehenswürdigkeiten, einschließlich der berühmten Arena di Verona. Im Zentrum haben wir dann die Möglichkeit, bei einem Aperitif in einem der ältesten Läden der Stadt typische Produkte der Region zu probieren. Zurück geht es dann mit dem Bus.

Radwegstrecke: ca. 40 km | Höhenunterschied: 180 m | Schwierigkeitsgrad: einfach bis mittel

4. Tag: Die Hügel des Garda Classico

Auf dem Valtenesi-Radweg fahren wir vom Hotel aus in Richtung Desenzano und machen einen Zwischenstopp, um Sirmione und sein malerisches, auf einer Halbinsel befindliches Altstadtzentrum, zu besuchen. Auf dem neuen Radweg tauchen wir ein in einzigartige Landschaften zwischen Weinbergen und Olivenhainen und radeln durch die sanften Hügel, die das Tal charakterisieren. Alte Schlösser und Dörfer wie Padenghe und Puegnago del Garda, sowie die Naturoase der Sovenigo-Seen sind die Highlights, denen wir unterwegs begegnen. Am Ende unserer Tagestour erreichen wir die Gegend von Cavalgese, wo wir auf einem Weingut den vollmundigen Rotwein »Garda Classico« probieren. Danach geht es zurück ins Hotel mit dem Bus.

Radwegstrecke: ca. 49 km | Höhenunterschied: 350 m | Schwierigkeitsgrad: mittel

5. Tag: Ruhe und Entspannung

Heute genießen Sie die Annehmlichkeiten des Hotels oder starten zu einer Tour nach Ihren Wünschen zu Fuß oder auch mit dem Fahrrad.

6. Tag: Die Weinbergen des Bardolino

Unser heutiges Ziel werden die Bardolino-Hügel sein. Umgeben von Weinbergen und Olivenhainen, die dieses Gebiet charakterisieren, starten wir vom Hotel aus. Unsere Fahrt geht landeinwärts über Nebenstraßen, durch Affi und auf dem Radweg entlang des Etschkanals nach Rivoli Veronese. Hier können wir uns bei einem kurzen Stopp erfrischen und dabei eine der schönsten Aussichten auf die Terra dei Forti bewundern. Wir fahren in Richtung Gardasee, vorbei an der Rocca di Bardolino und durch Weinberge, von denen sich uns eine herrliche Aussicht bietet. Bergabwärts erreichen wir den ebenen Radweg entlang der Seepromenade, auf dem wir gemütlich die letzten Kilometer zurücklegen. Der Blick auf das glitzernde Wasser des Sees verschafft uns Momente absoluter Entspannung. Unterwegs halten wir auf einem Bauernhof, wo wir einen typischen Imbiss mit einem Glas Bardolino DOC genießen.

Radwegstrecke: ca. 45 km | Höhenunterschied: 480 m | Schwierigkeitsgrad: mittel

7. Tag: Heimreise

Heute heißt es Abschied nehmen vom Gardasee. Mit vielen schönen Erinnerungen im Gepäck starten Sie nach dem Frühstück zur Heimreise.

Zurück