Racktours GmbH & Co.KG, Auf dem Hessel 8, 63526 Erlensee, Telefon: 06183 2247

Hamburg mit Elbphilharmonie

03.09. –05.09.2019

Erleben Sie Hamburgs neues Wahrzeichen – die Elbphilharmonie. Das 110 Meter hohe Konzerthaus befindet sich in der berühmten Hafencity und zählt schon heute zu den 10 besten Konzerthäusern der Welt.

Hamburg mit Elbphilharmonie

03.09. –05.09.2019

Erleben Sie Hamburgs neues Wahrzeichen – die Elbphilharmonie. Das 110 Meter hohe Konzerthaus befindet sich in der berühmten Hafencity und zählt schon heute zu den 10 besten Konzerthäusern der Welt.




Der beeindruckende Neubau verfügt über fast 2100 Sitzplätze im Großen Konzertsaal und 550 Plätze im Kleinen Saal. Die gläserne Architektur der Elbphilharmonie besticht durch die kühn geschwungene Dachlandschaft und beherbergt zudem ein Hotel und Appartements. Die Plaza, eine großflächige Aussichtsplattform, ist öffentlich zugänglich und kann frei erkundet werden.

Konzert am Mittwoch 04.09.2019 mit den Symphonikern Hamburg

Elbphilharmonie Hamburg – Großer Saal

Die „Symphoniker Hamburg“ spielen:
Tschaikowski: Violinkonzert
A. Dvorak: Sinfonie Nr. 9 „Aus der neuen Welt“

Solist: Fumiaki Miura

Dirigent: Patrick Hahn

Dauer inkl. Pause: ca. 125 Minuten

Konzertbeginn: 20.00 Uhr

 

Fumiaki Miura, Gewinner des Internationalen Violin-Wettbewerbes Hannover 2009 und mit 16 Jahren jüngster Erster Preisträger in der Geschichte des Wettbewerbes, wurde in Tokio geboren und wuchs in einer Musikerfamilie auf. Mit 3 Jahren erhielt Fumiaki Miura seinen ersten Unterricht bei Hiromu Yasuda, mit 6 Jahren wechselte er an die Toho Gakuen School of Music Tokio zu Tsugio Tokunaga, seit 2009 ist er Student von Pavel Vernikov am Konservatorium Wien. Ergänzt wurde seine Ausbildung durch Meisterkurse unter anderem bei Jean-Jacques Kantrow, Zakhar Bron und Cho-Liang Lin.

Patrick Hahn, geboren in Graz, erhielt bereits in jungen Jahren eine Gesangsausbildung. Als Grazer Kapellknabe erhielt er Soloauftritte an verschiedenen Opernhäusern in Österreich. Bereits als Schüler studierte er Klavier, Dirigieren, Chorleitung und Korrepetition an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz. Mittlerweile dirigiert der Preisträger zahlreicher Wettbewerbe Klangkörper wie das Leipziger Symphonie-orchester, die Symphoniker Hamburg, das Staatsopern-orchester Budapest, das Israel Chamber Orchestra, das Savaria Symphony Orchestra, die Capella Calliope sowie das Luzerner Sinfonieorchester. Neben seiner Tätigkeit als Dirigent tritt er auch als Pianist und Komponist in Erscheinung.

Zurück