Racktours GmbH & Co.KG, Auf dem Hessel 8, 63526 Erlensee, Telefon: 06183 2247

Flanderns Kultur & Natur mit dem Rad entdecken

14.08. – 19.08.2021

Kommen Sie nach Flandern, ein wahres Paradies für Genussradler.

Flanderns Kultur & Natur mit dem Rad entdecken

14.08. – 19.08.2021

Kommen Sie nach Flandern, ein wahres Paradies für Genussradler.




Die gut ausgebauten Wege sind zumeist eben und führen vorbei an malerischen Kanälen, endlosen Wiesen und durch Polderlandschaften. In Kombination mit der reichen Geschichte und den mittelalterlichen Zentren der Städte Gent, Brügge und Brüssel ist es ein ideales Ziel für Liebhaber von Natur und Kultur.

1. Tag: Anreise

Die Fahrräder sind verladen und die Fahrt geht mit dem Bus nach Belgien. Unser Ziel ist heute Gent, die Hafenstadt im Nordwesten Belgiens. Die verkehrsberuhigte Innenstadt ist bekannt für ihre mittelalterliche Architektur. Im Europahotel Gent werden wir die nächsten Nächte verbringen und auch zu Abend essen.

2. Tag: Brügge – Küste

Sie starten heute mit dem Bus nach Brügge, das Venedig des Nordens. Mit ihren Patrizierhäusern, Kirchen und Kanälen ist Brügge eine der malerischsten und besterhaltenen mittelalterlichen Städte Europas. Ein Stadtrundgang (ca. 2 Std.) durch die Gassen lässt Sie die zauberhafte Stimmung spüren, die über der Stadt liegt. Danach geht es weiter an die Küste ins Seebad Knokke. Dort angekommen, schwingen Sie sich zum ersten Mal auf den Sattel und fahren durch liebliche Polderlandschaften bis in die niederländische Provinz Zeeland. Sie besuchen unter anderem Sluis, ein lebensfrohes Städtchen mit sehenswertem Belfried. Über Damme mit dem gotischen Rathaus erreichen Sie wieder Brügge, wo Ihr Bus bereits wartet.

Radstrecke: ca. 35 km

3. Tag: Strépy-Thieu – Blaton – Geraardsbergen

Nach dem Frühstück bringt Sie der Bus nach Strépy-Thieu. Dort Außenbesichtigung des Schiffshebewerks, eines der größten weltweit. Angekommen in Blaton laden wir die Räder aus und radeln entlang des alten Kohle-Kanals über Ath und Lessines nach Geraardsbergen. Sehenswert sind hier der Grote Markt mit neogotischer Kirche und Rathaus, zu dessen Fuße das stadteigene Manneken Pis steht, welches nachweislich über 100 Jahre älter ist als das Gegenstück in Brüssel. Mit dem Bus geht es dann zurück nach Gent.

Radstrecke: ca. 43 km

4. Tag: Gent – Schloss Ooidonk

Morgens Stadtrundgang durch Gent (ca. 2 Std.). Sie spazieren entlang der Leie, sehen die St. Baafs- Kathedrale und flanieren durch das älteste Viertel der Stadt, den »Patershol«. Sie werden beeindruckt sein von der Atmosphäre, der Lebensfreude der Bewohner und den historischen Bauwerken. Danach fahren Sie mit dem Rad durch eine der schönsten Landschaften Flanderns bis Schloss Ooidonk. Der hübsche Garten und das Café des Wasserschlosses im Renaissancestil laden zu einer Pause ein. Entlang der Leie geht es weiter ins Künstlerdorf Sint-Martens-Latem und wieder zurück nach Gent. Alternativ verlängern Sie ihre Tour bis Ninove oder Aalst. Speziell Aalst punktet durch eine schöne Altstadt mit sehenswertem Rathaus sowie der spätgotischen Martinskirche.

Dauer: ca. 2,5 Std. | Radstrecke: ca. 39 km (bzw. 60 km bis Ninove oder ca. 76 km bis Aalst)

5. Tag: Brüssel – Tervuren

Heute geht es in die belgische Hauptstadt zur Stadtführung (ca. 3 Std.). Diese Metropole besitzt eine einzigartige Aura. Sie entdecken Manneken Pis, die Kathedrale St. Michel, das Rathaus und den Grote Markt, der als schönster Marktplatz der Welt gilt. In einer der handwerklichen Chocolaterien lassen Sie sich die Kunst der Schokoladenherstellung zeigen und dürfen im Anschluss natürlich auch die Köstlichkeiten probieren. Mit dem Rad geht es über das Europaviertel und den Jubelpark zum spektakulären Atomium. Ziel des Tages ist Tervuren, bekannt für das Königliche Museum Zentralafrikas und den weitläufigen Park.

Radstrecke: ca. 40 km

6. Tag: Heimreise

Nach dem Frühstück fahren Sie mit vielen schönen Erinnerungen und vielleicht dem einen oder anderen Geschenk wieder nach Hause.

Zurück