Racktours GmbH & Co.KG, Auf dem Hessel 8, 63526 Erlensee, Telefon: 06183 2247

Altes Land und Hamburg

12.04. – 15.04.2019

Willkommen in Nordeuropas größtem Obstgarten!

Altes Land und Hamburg

12.04. – 15.04.2019

Willkommen in Nordeuropas größtem Obstgarten!




Das Alte Land erstreckt sich über 30 km südlich der Elbe, von Stade bis nach Hamburg und bietet Ihnen eine bunte, maritime und lebendige Naturlandschaft, die sich darauf freut, von Ihnen entdeckt zu werden.

1. Tag: Willkommen in Stade

Gleich nach dem Zimmerbezug können Sie auf Entdeckungsreise gehen. Stade ist allseitig von Wasser umgeben, vom Burggraben und den alten Hafenanlagen. Mittendurch geht die Schwinge, ein kleiner Fluss, der Stade mit der Elbe verbindet.

2. Tag: Altes Land erleben

Nach einem ausgiebigen Frühstücksbuffet geht es in die alte Schwedenfestung Stade. Begleitet von einer Altländer Gästeführerin, lernen Sie eine der Hansestädte aus dem 12. Jahrhundert kennen, danach Weiterfahrt ins »Alte Land«, bekannt als das größte Obstanbaugebiet Deutschlands. Nachmittags besichtigen Sie einen Obsthof im Alten Land und haben Gelegenheit, bei einer Kaffeepause
einen Apfelkuchen zu probieren.

3. Tag: Hamburg

Am Vormittag fahren Sie mit der Fähre von Finkenwerder zu den Landungsbrücken nach Hamburg. Hier wartet bereits unser Bus auf Sie. Bei einer Stadtrundfahrt lernen Sie Hamburg näher kennen. Hamburg – das ist Alster, Elbe, Seeluft. Das ist Hafen, die neu entstehende HafenCity, der Fischmarkt, die Speicherstadt, aber auch »Michel«, Jungfernstieg und Elbchaussee. Anschließend bleibt noch Zeit zur freien Verfügung, bevor es mit dem Bus zurück nach Stade geht.

4. Tag: Abschied

Heute heißt es Abschied nehmen. Genießen Sie noch einmal das Frühstücksbuffet bevor Sie die Heimreise antreten.

Ihr Hotel

Das 3-Sterne-Superior-Hotel Zur Einkehr liegt in einem ruhigen Teil Stades, nicht weit entfernt von der Altstadt und der Elbe.

Ihr Hotel

Das 3-Sterne-Superior-Hotel Zur Einkehr liegt in einem ruhigen Teil Stades, nicht weit entfernt von der Altstadt und der Elbe.

Zurück